Dienstleistungsinnovationen und Elektromobilität - der Automobilhandel als ganzheitlicher Lösungsanbieter

Projektdaten: Laufzeit: 7/2014 - 6/2016 (1. Teil), BMBF, FKZ 01 FE14023


Das BMBF-Projekt "Dienstleistungsinnovationen und Elektromobilität - der Automobilhandel als ganzheitlicher Lösungsanbieter (DEAL)" verfolgt das Ziel, dem Automobilhandel Möglichkeiten aufzuzeigen, um die mit der Elektromobilität einhergehenden Herausforderungen zu bewältigen und durch Dienstleistungsinnovationen zum ganzheitlichen Lösungsanbieter in der zukünftigen Mobilität zu werden. Bisher konzentrieren sich die Aktivitäten und Maßnahmen rund um die Elektromobilität weitgehend auf Automobilhersteller und Zulieferer. Für den Automobilhandel als direkte Schnittstelle zum Kunden ergibt sich die Chance, diesen Kundenkontakt zu nutzen, um gemeinsam mit dem Kunden in der Rolle des interaktiven Wertschöpfungspartners systematisch aufeinander abgestimmte Kombinationen aus Elektrofahrzeugen, konventionellen Fahrzeugen und bzw. oder (innovativen) Dienstleistungen zu entwickeln, die als integrierte Leistungsbündel auf die Befriedigung der individuellen Mobilitätsbedürfnisse der aktuellen (und potenziellen) Kunden ausgerichtet sind. Somit entstehen ganzheitliche Mobilitätslösungen mit dem Elektrofahrzeug als integrativem Bestandteil, die das individuelle Mobilitätsproblem des einzelnen Kunden gezielt lösen und so für den Automobilhandel eine vielversprechende Chance zur Wettbewerbsprofilierung auf Basis der Elektromobilität darstellen. Vor diesem Hintergrund steht der Automobilhandel vor der Herausforderung, den unternehmerischen Wandel zum Lösungsanbieter zu vollziehen, der unter anderem Veränderungen im Kundenmanagement erfordert.


So ist zur Umsetzung ganzheitlicher Mobilitätslösungen mit dem Elektrofahrzeug und innovativen Dienstleistungen als integrativen Bestandteilen eine intensive Zusammenarbeit mit dem Kunden als interaktivem Wertschöpfungspartner unabdingbar. Die Entwicklung zielführender Gestaltungsempfehlungen für das Management der interaktiven Wertschöpfung bei Mobilitätslösungen mit dem Elektrofahrzeug im Automobilhandel ist Gegenstand des Teilprojektes des Lehrstuhls für Dienstleistungsmanagement und Handel.

Das Verbundprojekt wird in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Internationales Automobilmanagement (Frau Prof. Dr. Proff, Projektkoordination) und dem Lehrstuhl für Personal und Unternehmensführung (Frau Prof. Dr. Borchert) der Universität Duisburg-Essen sowie mit Partner aus der Praxis durchgeführt.

Ansprechpartnerin für das Teilprojekt: jennifer.lerch@uni-due.de